abgeschlossene Projekte

Denkwerk-Projekt "Schüler machen Wörterbücher − Wörterbücher machen Schule"

                               

Das Projekt "Schüler machen Wörterbücher − Wörterbücher machen Schule" wurde von September 2016 bis Dezember 2018 im Rahmen des Denkwerk-Programms der Robert Bosch Stiftung gefördert. 


Das Projekt wurde vom Institut für Deutsche Sprache (IDS) in Mannheim gemeinsam mit dem Lehrstuhl „Germanistische Linguistik“ der Universität Mannheim durchgeführt. Beteiligt waren die Albertus-Magnus-Schule (AMS) in Viernheim und das Bach-Gymnasium in Mannheim. Die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler erhielten in Vorträgen und Workshops einen Einblick in die Methoden der modernen Linguistik, insbesondere der Korpuslinguistik und der korpusbasierten Lexikografie. Die Schülerinnen und Schüler wählten die Wörter aus, zu denen sie eigene korpusbasierte Wörterbucheinträge verfassen. Nach einer Einweisung in die Wiki-Technologie übertrugen sie die Inhalte dann in das Denktionary, das wikibasisierte Wörterbuch des Projekts. 


Deutsch-italienisches Wörterbuch für Tourismusfachleute

Dr. Carolina Flinz (Universität Mailand) arbeitet im Rahmen eines Forschungsstipendiums für erfahrene Wissenschaftler der Alexander von Humboldt Stiftung an einem deutsch-italienischen Internet-Wörterbuch zur Tourismusfachsprache. Während ihres ersten Aufenthaltes von Februar bis Mai 2017 entwickelte sie das Wörterbuchkonzept und nutzte korpuslinguistische Werkzeuge für die Auswahl der Stichwörter und die Erarbeitung der Wörterbucheinträge. Hierbei konnte sie auf die hervorragende Korpusinfrastruktur und die Expertise am Institut für Deutsche Sprache (IDS) in Mannheim zurückgreifen und deren Spezialbibliothek für ihre Forschung nutzen. Von September bis Dezember 2017 wird Frau Flinz in einer zweiten Stipendienphase ihr Wörterbuch aufbauen und dabei auch weitere korpusgestützte Studien zu festen Wortverbindungen, sog. Kollokationen, durchführen. Das Wörterbuch soll als Wiki angelegt werden, sodass es auch über die Laufzeit des Projekts hinausgehend erweitert und aktualisiert werden kann. Durch die Verlängerung des Forschungsstipendiums ist neben einem bereits durchgeführten Forschungsaufenthalt von Frau Flinz am Lehrstuhl im Frühjahr 2018 ein erneuter Aufenthalt für den Sommer 2018 vorgesehen.

Am 31.10.18 hat Frau Flinz ihren letzten Aufenthalt beendet und das neu konzipierte Ausbauwörterbuch, das als Pilotprojekt vorerst Stichwörter (Substantive) aus einem besonders komplizierten Bereich („die Allgemeinen Reisebedingungen“) der Tourismusfachsprache enthält, ist nun online und frei verfügbar: Tourlex.

Das Wörterbuch beinhaltet das Sprachenpaar Deutsch-Italienisch, aber das Projekt ist offen für andere Sprachen. Wenn Sie sich am Projekt beteiligen möchten oder Fragen dazu haben, wenden Sie sich an 
tourlex.de.it@gmail.com.

Eine Pressemitteilung zum Projekt finden Sie hier.


Bericht zur Lage der deutschen Sprache 

Kooperationsprojekt der Union der Deutschen Akademien der Wissenschaften und der Deutschen Gesellschaft für Sprache und Dichtung. Band I "Reichtum und Armut der deutschen Sprache" ist 2013 erschienen. An den laufenden Arbeiten zum zweiten Band "Vielfalt und Einheit der deutschen Sprache" ist Prof. Angelika Storrer mit einem Beitrag zur internetbasierten Kommunikation beteiligt. Das Projekt wird durch die Thyssen-Stiftung gefördert.



ChatKorpus2CLARIN: Kurationsprojekt der fachspezifischen Arbeitsgruppe ,Deutsche Philologie’ (F-AG 1) des BMBF-Verbundprojekts CLARIN-D 

Projektleitung: Prof. Dr. Michael Beißwenger und Prof. Dr. Angelika Storrer

BMBF-Förderung Mai 2015 - März 2016. Informationen:
http://de.clarin.eu/de/kurationsprojekt-1-3-germanistik



Verbundprojekt ,Korpus-basierte linguistische Recherche und Analyse mit Hilfe von Data-Mining-Verfahren' (KobRA)


Koordination und Leitung der linguistischen Projektteile: Prof. Dr. Angelika Storrer

Weitere Verbundpartner: Lehrstuhl Künstliche Intelligenz der TU Dortmund (
Prof. Dr. Katharina Morik); Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften BBAW, Projekt DWDS (Dr. Alexander Geyken, Dr. Lothar Lemnitzer); Institut für Deutsche Sprache (Dr. Marc Kupietz, Prof. Dr. Andreas Witt); Universität Tübingen, Lehrstuhl Computerlinguistik (Prof. Dr. Erhard Hinrichs).

BMBF-Förderung im Rahmen der Ausschreibung zu eHumanities von 2012-2015.