Neuere Germanistik II: Neuere deutsche Literatur und qualitative Medienanalyse

Aktuelles

„Mit dem Bleistift gelesen“ ist der Titel einer Reihe, die das Seminar für Deutsche Philologie seit mehreren Jahren zusammen mit der Buchhandlung Bender veranstaltet. An drei Abenden im Semester stellen DozentInnen der Universität Mannheim Lektüren aktueller Neuerscheinen vor und der literarischen Öffentlichkeit zur Diskussion. In diesem Semester diskutierten Cornelia Ruhe, Sandra Beck, Katja Holweck und Regine Zeller über Texte von Nicolas Mathieu, Saša Stanišić und Karen Köhler. Weitere Informationen finden sich auf dem Flyer. Der Eintritt ist frei, wir freuen uns auf Sie.



Gastvortrag von Prof. Dr. Achim Geisenshanslüke: Wilder Ritt. Goethes Sprache der Liebe in Es schlug mein Herz geschwind


Achim Geisenhanslüke lehrt und forscht an der Goethe-Universität in Frankfurt am Main. Er ist einer der renommiertesten Germanisten und Komparatisten seiner Generation und hat zahlreiche einschlägige Publikationen zum Thema Literatur und Emotion vorgelegt.

Am 15. Mai dürfen wir Achim Geisenhanslüke im Rahmen der Vorlesung „Liebeslyrik von Klopstock bis Peter Fox“ mit einem Gastvortrag an der Universität Mannheim begrüßen. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

15. Mai 2019 I 17.15 Uhr I EW 151

Weitere Informationen finden sie hier




Plakat als PDF zum Download


Studierendensymposium zur deutschen Novelle seit 2000  
In ingesamt sieben Vorträgen setzen sich die Teilnehmerinnen des Seminars „Unerhörte Begebenheiten. Die deutsche Novelle seit 2000“ in einem Symposium mit den Texten Siegfried Lenz’, Thomas Hürlimanns, Lukas Bärfuss’ und Jonas Lüschers auseinander. Dabei rücken Genrefragen ebenso in den Fokus wie Genderkonventionen, Ökonomie, Emotionen und Postkolonialismus. Das Symposium wird von Lehrstuhl für Neuere deutsche Literatur und qualitative Medienanalyse (Prof. Dr. Thomas Wortmann) organisiert. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.


Link zum CfP der Konferenz: Arbeit am Bild Christoph Schlingensief und die Tradition. Mannheim: 17.-19. Mai 2018