Neuere Germanistik II: Neuere deutsche Literatur und qualitative Medienanalyse

PD Dr. Anna-Katharina Gisbertz

Sprechstunden:

Montags von 9-10 Uhr in EW 247

Postadresse:

PD Dr. Anna-Katharina Gisbertz
Seminar für Deutsche Philologie
der Universität Mannheim
Neuere Germanistik II
D-68131 Mannheim

Besucheradresse:

Schloss, Ehrenhof West, Zimmer 247
Tel.: +49-(0)621 - 181 2331
E-Mail:


Forschungsschwerpunkte:

Literaturgeschichte und –theorie vom 19.-21. Jahrhundert, besonders Klassische Moderne, Gegenwartsliteratur
Zeitwahrnehmung und Erzählstrukturen
Intermedialität
Emotionsforschung/Stimmungen
Ästhetische Theorie
Literaturvermittlung (in Kooperation mit Kulturzentren, Verlagen)

Aktuelle Publikationen:

• Anna-Katharina Gisbertz und Michael Ostheimer (Hg.): Geschichte – Latenz – Zukunft. Zur narrativen Modellierung von Zeit in der Gegenwartsliteratur. Hannover: Werhahn 2017.

Zum Inhalt


• On Beauty and its Challenges: Friedrich Theodor Vischer and Karl Marx. In: Aesthetic Marx. Ed. By Samir Gandesha and Johan Hartle. London, Oxford (e.a.): Bloomsbury 2017, p. 97-110.

Zum Inhalt

Lebenslauf

1992-98 Studium der Fächer Germanistik, Geschichte, Komparatistik und Deutsch als Fremdsprache an den Universitäten Mainz, München, Dijon und der Washington University, St. Louis; 1998 Master of Arts; 1999-2000 Lektoratsvolontariat im Verlag Kiepenheuer & Witsch, Köln; 2000-2005 Promotionsstipendium am Department for Germanic Studies University of Chicago; 2005 Baden-Württemberg Stipendium, Universität Konstanz; 2006 Lehrbeauftrage an der Universität Mannheim; 2007-2009 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Neuere Germanistik II in Mannheim und am Institut für Deutsch als Fremdsprachenphilologie in Heidelberg; 2008 Ph.D., University of Chicago; seit 2009 Akademische Rätin a. Z. und wissenschaftliche Mitarbeiterin in Mannheim; seit 2011 Vorstandsmitglied der Hugo von Hofmannsthal-Gesellschaft; DAAD Gastdozenturen an der Universität Sarajevo (2010) und der Universität Ljubljana (2016); 2017 Abschluss des Habilitationsverfahrens. Erlangung der Venia legendi "Neuere deutsche Literaturwissenschaft". Privatdozentin.

Presse

"Spazieren als Kulturtechnik". Vortrag am 18. August 2017.
https://www.morgenweb.de/mannheimer-morgen_artikel,-mannheim-spazierengehen-als-moderne-kulturtechnik-_arid,1098291.html

Welches Land wollen wir sein? Diskussion mit OB Peter Kurz, den Leitern der Mannheimer Kultureinrichtungen und PD Dr. Anna-Katharina Gisbertz, Mittwoch, 28. Juni, 19 Uhr. Veranstaltet vom Business Club Speicher 7 und Die Offene Gesellschaft. Info: https://www.facebook.com/clubspeicher7/ .

Informationen

Die Hugo von Hofmannsthal-Gesellschaft sucht neue Mitglieder! Sie sind herzlich eingeladen! Beitreten können Sie unter www.hofmannsthal.de.

Die letzte internationale Tagung fand vom 21.-23.9.2017 an der Akademie der Wissenschaften in Heidelberg. Kooperationspartner: Universität Heidelberg, Prof. Barbara Beßlich, Hugo von Hofmannsthal-Gesellschaft. Hier geht es zum Tagungsprogramm.


 Publikationen

 Lehrveranstaltungen